Moulagen

Die Ausstellung zeigt in Zürich hergestellte dreidimensionale Nachbildungen von erkrankten Körperteilen in Form von Moulagen. Die spezielle Technik der Moulagenherstellung liefert faszinierend echt aussehende Resultate in Körpergrösse. 

Die Sammlung dient heute wieder als Lehrsammlung für die Studierenden der Medizin. Informationen in den Vitrinen der Dauer- und Sonderausstellung erläutern zusätzliche Bedeutungen, welche die Moulagen im Laufe der Geschichte erhalten haben.

Krankheitsbilder

Im Museum sind Moulagen zu Hautkrankheiten und chirurgischen Krankheitsbildern ausgestellt und mit kurzen, für den medizinischen Laien verständlichen Begleittexten ergänzt. Die Dauerausstellung zeigt alle wichtigen Krankheiten der Haut. Daneben sind auch historisch bedeutsame und heutzutage seltene Krankheiten zu sehen.

Sonderausstellungen

Die Zürcher Moulagen werden als Leihgaben auch in auswärtigen Ausstellungen, in kleinen Sonderausstellungen in anderen Museen oder an Kongressen gezeigt. Nur etwa ein Drittel der insgesamt über 2000 Moulagen können im Museumsraum ausgestellt werden. Wechselnde Sonderausstellungen ermöglichen es, die Ausstellung dynamisch zu gestalten und die Vielseitigkeit der Moulagen aufzuzeigen.