Lange Nacht im Moulagenmuseum

Lange Nacht der Zürcher Museen 2018

Das Moulagenmuseum richtet den Fokus auf so genannt Exotisches. Dazu gehören nicht nur Hautveränderungen wie der "Mongolenfleck" oder die Elefantiasis, sondern auch Krankheiten wie die Lepra, die früher in der Schweiz vorkam.

Medizinische Wachsmoulagen aus Dermatologie, Venerologie und Chirurgie. Medizinische Lehrsammlung.

Kurzführungen stündlich ab 19 Uhr. Letzte Führung 01:00.

Buffet mit Snacks und Getränken.

LN

Rückblick 2017

Am 2. September ab 19:00 fand die Lange Nacht der Museen 2017 statt. Das Moulagenmuseum war auch diesmal mit dabei und zwar mit einer ganz besonderen Aktion: Sechs Zeichnerinnen und Zeichner aus Zürich installierten im Museum ihre Arbeitsplätze und zeichneten die kleinen «Schönheitsfehler» der Besucherinnen und Besucher ab. «Zeichne meinen Makel» mit Natalia Funariu, Andreas Gefe, Ingo Giezendanner, Laura Jurt, Yves Noyau und Karoline Schreiber war ein Grosserfolg – über 800 Gäste besuchten das Moulagenmuseum an der Langen Nacht 2017! Die Zeichnungen wurden während zwei Monaten in mehreren Vitrinen präsentiert und konnten auch erworben werden. Eine kleine Auswahl davon ist auch heute im Moulagenmuseum zu sehen.

Nebst der Zeichenaktion fanden an der Langen Nacht 2017 die traditionellen Führungen zur vollen Stunde statt, die das Museum und die Wachsmoulagen einem breiten Publikum vorstellten. Wer eine Pause brauchte, konnte sich wie immer mit Snacks und Getränken stärken oder sich die Hosentaschen mit Hautpflege- und Sonnenschutz-Müsterli füllen.